Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

1 | 2 | 3 | 4

Mit Skepsis starteten unsere C-Mädchen in die Feldsaison. Schließlich stand nur ein kleiner Kader zur Verfügung und im Vorjahr funktionierte die Spielgemeinschaft mit Weimar wunderbar. Jetzt kann man sagen: Die Skepsis war absolut unbegründet.

Doch fangen wir mit dem ersten Spieltag an. Los ging es Anfang Mai in Meerane. Mit vielen neuen Spielerinnen startete die Mannschaft mit einem Sieg gegen die Gastgeber. Gegen den „Angstgegner“ aus Erfurt mussten sich die Mädels dann aber geschlagen geben.
Umso erfolgreicher ging es am Heimspieltag zu. Zwar teilte man sich mit Weimar freundschaftlich die Punkte, gegen Chemnitz und gegen Köthen regnete es aber quasi Tore. Mit einem Torverhältnis von 22:3 sollte dieser Spieltag der torreichste der Saison für unsere Mädels sein.

Erfolgreich ging es dann auch nach den Sommerferien weiter. An zwei Spieltagen in Chemnitz und Weimar blieben unsere Mädchen ungeschlagen. Nur im Spiel gegen Erfurt wurden mit einem Unentschieden Punkte liegen gelassen. Trotzdem ist dieses Spiel ein tolles Beispiel für die Leistungssteigerung in der Saison. Das Hinspiel ging dann doch ziemlich klar auf die Kappe der Landeshauptstädter.

Mit nur einer Niederlage war die Mannschaft nun sicher für die Endrunde qualifiziert. Diese startete im September dann beim ATV Leipzig. Der Start war dabei recht holprig. Gegen Meerane, in der Vorrunde wurden beide Spiele ziemlich deutlich gewonnen, mussten sich die Mädels leider geschlagen geben. Davon verlor die Mannschaft aber nicht den Spaß. Gegen den ATV lieferten die Mädchen dann eine überzeugende Leistung ab.

Der Tabellensituation geschuldet war bis zum letzten Spieltag alles offen. In Erfurt starten die Mädchen mit einem Sieg gegen Dresden. Leider setzte sich das nicht im Spiel gegen Erfurt fort. Hier ging die Mannschaft des Vereins leider mit einer Niederlage vom Feld. Dafür wussten die jungen Damen aber im Spiel gegen Freiberg zu überzeugen. In einem spannenden Spiel spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe mit. Am Ende mussten sich die Mädchen zwar geschlagen geben aber ein Zeichen konnte trotzdem eindrucksvoll gesetzt werden.

Letztendlich beendeten unsere C-Mädchen die Saison mit einem starken fünften Platz. Um so mehr, wenn man berücksichtigt, dass die Mannschaft arg mit dem kleinen Kader zu kämpfen hatte. Trotzdem gelang es immer eine volle Mannschaft zusammen zu bekommen. Ein großer Dank geht in dem Zusammenhang an die permanente D-Mädchen Unterstützung. Im Laufe der Saison wuchs die Mannschaft sichtbar zusammen. Dadurch konnte der vorhandene Spaß am Ball auch in gute Leistungen umgemünzt werden. Jetzt starten die Mädchen mit Vorfreude in die Hallensaison. Berücksichtigt man die starke Leistung gegen Freiberg und viele andere sollte da einiges möglich sein.

Nicht möglich gewesen wäre diese starke Leistung nicht durch die vielen Helfer, ob Fahrer oder Kuchenbäcker, im Hintergrund. Besonders hervorzuheben sind hier Thilo Langer, der oft als Trainer am Spielfeldrand stand oder Alex Wolleschensky und Susi Fricke für die Mannschaftsbetreuung. Vielen Danke für die, manchmal vielleicht auch anstrengende, Arbeit!

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com